85 Jahre Handwerkserfahrung - Leistung und Qualität


In einer kleinen hölzernen Werkstatt mit späteren Glasanbau gründete einst Dietrich Poppe am 01. Februar 1931 das Unternehmen zunächst als Malerei.

 

Schon 1936 wurden erste Reparaturen an Personenfahrzeugen durchgeführt.

Als nach dem Krieg Mitte der 40er Jahre die Bautätigkeit wieder einsetzte wuchs der Malereibetrieb zeitweise auf bis zu 40 Malergesellen. Schon damals war kein Weg zu weit und es wurde in Hamburg, Lübeck, Kiel oder Lüneburg gearbeitet.

1950 wurde dann zunächst das Firmengrundstück in der Marktstraße in Bremervörde erweitert. 1952 folgte dann der Neubau einer kleinen Lackiererei für 6 - 8 Personenwagen.

 

1966 kaufte man in der Hafenstraße ein Gelände mit Gebäuden einer Anhängerfabrik um dort in Tag- und Nachtschicht Lastkraftwagen für die Bundeswehr zu bearbeiten. Her entstand damals die Idee zum Späteren Neubau in der Industriestraße.

 

1969 war es dann so weit, Dietrich Poppe erfüllte sich seinen Lebenstraum mit dem Bau einer Lackiererei auf dem heutigem Gelände in der Industriestraße in Bremervörde.

Als Dietrich Poppe dann 1972 verstarb, übernahm Wilfried Poppe die Geschicke der Firma.

Schon 1978 wurde die Lackiererei um 250 Quadratmeter erweitert. Eine zweite Spritz- und Trockenkabine wurde eingebaut.

 

Die LKW-Kombi-Kabine folgte 1896. Mit der Einführung der EDV im Jahre 1990 wurde die Kalkulation erheblich erleichtert. 1991 installierte man im gesamten Betrieb eine Absauganlage für Schleifstäube.

1995 wurde eine der PKW-Lackierkabinen durch eine größere ersetzt. Seit 1998 arbeitet man mit umweltfreundlichen Lacken auf Wasserbasis. Mit dem Jahre 2009 hat man sich entschlossen Kundenfahrzeuge bei Bedarf in einem geschlossenem LKW zu transportieren und hierfür den Fuhrpark erweitert.

 

2010 wurde der Sozialtrakt erheblich vergrößert und modernisiert. Im Jahre 2016 erfolgte die energetische Sanierung der gesamten Fassade und wurde mit dem Anbau des neuen Verwaltungsgebäudes 2017 abgeschlossen.